Apple Keynote 2018: iPhone Xs, iPhone Xs Max und iPhone Xr

Gestern fand im Steve-Jobs-Theater im kalifornischen Cupertino die Apple Keynote 2018 statt, wobei Apple seine neuesten Produkte vorstellte. Im Fokus standen selbstverständlich die Smartphones iPhone Xs, iPhone Xs Max und iPhone Xr.

iPhone Xs und iPhone Xs Max

Das Apple Flaggschiff gibt es in zwei Ausführungen: Das iPhone Xs mit 5,8-Zoll-OLED-Display und das iPhone Xs Max mit 6,5 Zoll. Abgesehen von der Größe ist die verbaute Hardware in den beiden Smartphones weitgehend die gleiche. So sollen beide Geräte wesentlich widerstandsfähiger sein. Sowohl Staub, Schmutz und Feuchtigkeit als auch Stürze sollen besser abgehalten bzw. ausgehalten werden. Tatsächlich sind kleine Tauchgänge mit dem Smartphone möglich.

Das Design des iPhone 2019 hat sich im Vergleich zu ihren Vorgängern nicht stark verändert. Allerdings ist die Ausgabeperformance in Bild und Sound erhöht worden. Die Bildschirme sind HDR-fähig und passen sich automatisch der Umgebung an (True Tone), außerdem besitzen sie eine größere Dynamik. Die Lautsprecher wurden ebenfalls verbessert und sollen besten Stereo-Sound bieten. In Kombination soll das iPhone Xs wohl den Multimedia-Funktionen der Flaggschiff-Geräte anderer Hersteller Konkurrenz machen.

Bessere Kamera und Hochleistungschip

Wie auch die iPhones im letzten Jahr soll das iPhone Xs neue Maßstäbe im Bereich Fotografie setzen. Die Dual-Kamera auf der Rückseite bietet ein 12-Megapixel-Weitwinkel- und ein 12-Megapixel-Telefoto-Objektiv. Die Selfie Kamera besitzt 7 Megapixel. Die verbauten Sensoren lassen nachträglich Tiefenschärfe einfügen und können mit schwierigen Lichtsituationen oder Unschärfe besser umgehen.Die Rechenleistung für die starke Performance soll der A12 Bionic Chip mitbringen. Dieser besitzt 50 Prozent mehr Leistung als der Chip des iPhone X. Diese Rechenleistung soll insbesondere vermehrt in Augmented-Reality-Anwendungen fließen. Eine absolute Neuheit ist ein Dual-SIM-Slot, wobei in Deutschland wahrscheinlich ein System aus verbauter eSIM und wechselbarer SIM-Karte auf den Markt kommen wird. So kann etwa die eSIM auf einen deutschen Anbieter programmiert werden und eine wechselbare SIM-Karte im Ausland genutzt werden – sehr praktisch für Geschäftsreisende die häufig an Telefonkonferenzen im Ausland teilnehmen. Die Akkulaufzeit der Xs-Generation ist ebenfalls etwas besser als die der Vorgänger.

Die beiden Modelle gibt es in jeweils drei Ausführungen: Das iPhone Xs mit 64 Gigabyte Gerätespeicher kostet 1150 Euro. Mit 256-Gigabyte-Version beläuft sich auf 1320 Euro und das 512-Gigabyte-Modell 1550 Euro. Beim iPhone Xs Max liegt die kleinste Version bei 1250 Euro. Das 256-Gigabyte-Modell kostet 1450 Euro und bei der größten Ausführung werden stolze 1650 Euro veranschlagt. Ab 21. September sind diese im Handel erhältlich.

iPhone Xr

Neben dem Flaggschiff-Modell stellte Apple auch eine preisgünstiges iPhone 2019. Das iPhone Xr verfügt über ein 6,1-Zoll-LCD, welches ebenfalls automatische Umgebungsanpassung vornimmt. Ansonsten stimmt die Hardware teilweise überein. Abstriche müssen bei der Kamera gemacht werden, da beim iPhone Xr lediglich eine Hauptkamera eingebaut ist. Dennoch sollen Funktionen wie Hintergrundschärfe möglich sein. Auch das Xr wird in drei Versionen erhältlich sein. Die 64-Gigybte startet bei 850 Euro. Das 128-Gigabyte-Modell wird 909 Euro kosten und die Ausführung mit 256 Gigabyte Speicher soll für 1019 Euro zu haben sein. Das Smartphone ist ab 26. Oktober im Handel.

Bilder: Apple

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.