Das sind die Highlights des MWC 2019

Gestern ging der MWC 2019 in Barcelona zu Ende. Der Mobile World Congress ist die wichtigste Messe für Mobilfunkgeräte. Die diesjährige Veranstaltung war besonders geprägt vom neuen Mobilfunkstandard 5G und faltbaren Smartphone-Modellen.

5G-Smartphones

Die Messe zählte mehr als 109.000 Besucher – ein neuer Rekord. Über 2.400 Unternehmen stellten ihre neuesten Produkte vor. Neben den Hauptattraktionen – den Mobiltelefonen – wurden auf dem MWC auch VR-Gadgets, Wearables wie Smartwatches oder E-Mobilität-Geräte vorgestellt.

Die neue Mobilfunkfrequenz 5G ist derzeit in aller Munde – sei es bezüglich des Ausbaus in Europa oder neuen Geräten von Smartphone-Herstellern. Letztere waren erstmals in großer Fülle auf der MWC zu bestaunen. Vor allem chinesische Unternehmen überzeugten mit ihren neuen 5G-fähigen Smartphones. Darunter sind etwa das Xiaomi Mi Mix 3, das LG V50 ThinQ 5G oder das Axon 10 Pro 5G von ZTE. Die vorgestellten Modelle hatten dabei viele Vorzüge zu bieten, auch abseits von ihrer 5G-Kompatibilität. Dennoch bleibt ein Problem: der Netzausbau von 5G läuft erst in diesem Jahr an – von uneingeschränkter Nutzung im Alltag sind wir in Deutschland, aber auch im europäischen Ausland, vermutlich noch einige Zeit entfernt. Dies gilt insbesondere, falls der Konflikt mit dem Ausrüster Huawei nicht beigelegt wird. Europäische Early Adopters sollten sich deshalb zwei Mal überlegen, ob sie bereits jetzt in die kostspieligen Modelle investieren möchten.

Falt-Phones und HoloLens 2

Bereits in den letzten Monaten zeichnete sich ein neuer Trend auf dem Handy-Markt ab: faltbare Smartphones. Den Anfang machte das Royole Flexpai, vor wenigen Tagen stellte Samsung bei seinem Unpacked Event 2019 das Galaxy Fold vor und nun gab es auf dem MWC 2019 erstmals das Huawei Mate X zu sehen. Dies bietet interessante Features wie eine Leica-Triple-Kamera, Schnelllade-Funktion, ein dünnes Gehäuse und 5G. Mit einem Preis von 2.299 Euro ist das Huawei Mate X deutlich teurer als das Galaxy Fold – der Verkaufsstart ist noch unbekannt.

Microsoft stellte mit der HoloLens 2 seine neue Mixed-Reality-Brille vor. Diese setzt im Bereich Augmented Reality neue Standards. So flüssig und immersiv waren Hologramme bislang kaum zu bestaunen. Die neue Technologie hat jedoch auch ihren Preis. Mit 3500 Dollar ist sie wohl noch deutlich über dem Budget durchschnittlicher Verbraucher. Dennoch zeigt sie gut, wohin die Reise im Bereich Virtual Reality geht.

Bild: GSMA

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.