Export nach Kanada – alles was Sie wissen müssen

Seit Jahren erlebt das zweitgrößte Land der Erde stetiges Wachstum. Zwar entwickelt sich die Wirtschaft nicht rasant, aber gerade seine Beständigkeit macht Kanada zu einem guten Investitionsland.

Wirtschaft

Nachdem die kanadische Konjunktur um den Jahreswechsel einigte Monate etwas schwächelte, scheint sie nun wieder anzuziehen. Für das laufende Jahr wird ein Wachstum zwischen 1,2 und 1,5 Prozent erwartet. Für 2020 wird sogar mit einer Zunahme von 2 Prozent gerechnet. Derzeit mangelt es Kanada noch an Investitionen aus dem Ausland, welche aber bereits im nächsten Jahr wieder zunehmen sollen. Zuletzt litt die Wirtschaft vor allem unter Zoll- und Handelsstreitigkeiten mit China sowie den USA. Mit letzteren wurden diese glücklicherweise im Zuge der Verhandlungen um das USA-Mexiko-Kanada-Abkommen (USMCA) beigelegt. (Quelle: GTAI)

Sollten Sie ebenfalls nach Kanada exportieren wollen, werden Sie einen verlässlichen und günstigen Anbieter für Telefonkonferenzen benötigen. Hier finden Sie eine Anleitung, wie Sie eine Telefonkonferenz zwischen Deutschland und Kanada einrichten.

Steuern

Je nach Unternehmensgröße und je nachdem wie viel bei der Steuerreduktion geltend gemacht werden kann, liegt die Körperschaftsteuer bei 10, 15 oder 38 Prozent. Die Umsatzsteuer in Kanada unterscheidet sich je nach Bundestaat, bzw. Territorium oder Provinz. Diese rangieren zwischen 5 und 15 Prozent.

Zwischen Deutschland und Kanada existiert seit 2013 ein Abkommen zur Doppelbesteuerung und Verhinderung der Steuerverkürzung.

Es gibt fünf Einkommensteuersätze in Kanada, wobei der steuerliche Freibetrag grundsätzlich 11.809 CAD (ca. 8.027 Euro; Stand Juli 2019) beträgt. Die erste Steuerklasse geht von 0 bis 46.605 CAD (ca. 31.679 Euro) und liegt bei 15 Prozent. Ab einem Jahreseinkommen von mehr als 205.842 CAD (ca. 139.920 Euro) greift der Höchststeuersatz mit 33 Prozent.

Zollbestimmungen

Seit 2017 wird CETA, das über lange Verhandlungsjahre entstandene Handelsabkommen zwischen der EU und Kanada, vorläufig angewendet. Dies bedeutet, dass einige Bestandteile bereits in Kraft getreten sind, während die Durchführung anderer noch einige Jahre in Anspruch nehmen wird. Tatsächlich dauert es rund zehn Jahre, bis ein Handelsabkommen vollständig umgesetzt wird. Grundsätzlich zielt CETA darauf ab Zölle und andere Handelshemmnisse abzubauen bzw. zu reduzieren.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.