Sie erhalten Ihre PIN, um sofort eine Telefonkonferenz zu starten.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für den Konferenzdienst Telefonkonferenz.de

§ 1
Anwendungs- und Geltungsbereich

Diese AGB gelten für die Nutzung der von der Telecom 360 B.V. (Haarlemmerstraatweg 32, 2343 LB Oegstgeest, Niederlande, Handelsregisternr. 52001598, Kamer van Koophandel Leiden) erbrachten Telefonkonferenzdienstleistungen. Dabei steht im Nachfolgenden „Telefonkonferenz.de“ für „Telecom 360 B.V.“. Grundlage der Nutzung dieser Dienstleistungen sind ausschließlich diese AGB und zwar unter Ausschluss entgegenstehender Geschäfts- bzw. Einkaufsbedingungen des Nutzers. Ist der Nutzer ein Unternehmer gemäß § 310 Abs. 1 BGB, finden diese AGB auch für alle zukünftigen Geschäfte Anwendung; auch wenn sie dann nicht noch einmal ausdrücklich vereinbart worden sind. Ist der Nutzer ein Unternehmer i.S.v. § 310 Abs. 1 BGB, gelten die Bedingungen spätestens mit der erstmaligen Nutzung der Dienstleistung als angenommen.
Abweichungen von diesen AGB sind nur nach schriftlicher Bestätigung durch Telefonkonferenz.de wirksam.


§ 2
Gegenstand des Vertrages


§ 3
Zustandekommen des Vertrages

Der Telefonkonferenzdienst wird von Telefonkonferenz.de in jedem Einzelfall per Einwahl zu der angegebenen Einwahlnummer hergestellt. Das Vertragsverhältnis kommt somit für jede hergestellte Telefonverbindung zwischen Telefonkonferenz.de und jedem Nutzer neu zustande.



§ 4
Nutzerpflichten


§ 5
Betreiberpflichten


§ 6
Verfügbarkeit, Höhere Gewalt


§ 7
Verzug


§ 8
Kündigung


§ 9
Schadensersatz und Haftungsbeschränkung


§ 10
Datenschutz


§ 11
Änderung der AGB

Änderungen dieser AGB werden dem Kunden spätestens 2 Monate vor dem vorgeschlagenen Zeitpunkt ihres Wirksamwerdens in Textform auf Telefonkonferenz.de angeboten. Hat der Kunde mit Telefonkonferenz.de im Rahmen der Geschäftsbeziehung einen elektronischen Kommunikationsweg vereinbart, können die Änderungen auch auf diesem Weg angeboten werden. Die Zustimmung des Kunden gilt als erteilt, wenn er seine Ablehnung nicht vor dem vorgeschlagenen Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderungen angezeigt hat. Auf diese Genehmigungswirkung wird ihn Telefonkonferenz.de in ihrem Angebot auf Telefonkonferenz.de besonders hinweisen.


§ 12
Übertragung von Rechten

Der Kunde kann die Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung von Telefonkonferenz.de auf einen Dritten übertragen.


§ 13
Schlussbestimmungen


Stand: 21.07.16