Die besten Cafés für Heimarbeiter in Hamburg und Köln

Das Arbeiten im Café gehört für viele zum Alltag. Dank leistungsstarker Hardware – Notebooks und WLAN – und innovativer Software – Messenger und Telefonkonferenz – kann inzwischen nahezu überall gearbeitet werden. Die besten Cafés für Heimarbeiter in Berlin, Frankfurt und München zeigten wir Ihnen bereits. Dieses Mal geht es um die Hotspots in der Medienhauptstadt Köln und in der Hansestadt Hamburg.

Köln

Hallmackenreuther

Im Hallmackenreuther gehören viele Heimarbeiter bereits zum Mobiliar. Neben dem kostenlosen WLAN locken das trendige 70er-Jahre-Ambiente und die reichhaltige Auswahl an Heiß- und Kaltgetränken. Das Café verfügt ebenfalls über einen Außenbereich, wo man eine schöne Aussicht auf das bunte Treiben auf dem Brüsseler Platz genießen kann. Die langen Öffnungszeiten eignen sich zudem für ein gemütliches Beisammensein mit Kollegen nach Feierabend.

Adresse: Brüsseler Platz 9, Belgisches Viertel
Öffnungszeiten: Mo. bis Do.: 11:00 – 01:00 Uhr, Fr. und Sa.: 11:00 – 03:00 Uhr, So.: 11:00 – 01:00 Uhr
Webseite: https://hallmackenreuther.d.dom.de

Cafecafe

Das Cafecafe bietet eine Vielzahl an kulinarischen Köstlichkeiten an. Dabei gehen Bagels und Salate in eine mediterrane Richtung, während die Süßspeisen eher der amerikanischen Küche entspringen. Dazu kommen ein sehr freundliches Personal und eine kostenlose WLAN-Verbindung. Das Café ist relativ klein – gerade am Samstag kann es schwer werden, einen Platz zu ergattern.

Adresse: Aachener Straße 45, Belgisches Viertel
Öffnungszeiten: Mo. bis Fr.: 07:30 – 18:30 Uhr, Sa.: 09:00 – 18:00 Uhr, So.: geschlossen
Webseite: http://www.cafecafe.de

Hamburg

Strandkiosk Ahoi

Der Strandkiosk Ahoi bietet die mit Abstand schönste Aussicht aller Cafés in dieser Liste. Der Name ist Programm: Das Strandkiosk Ahoi befindet sich direkt am Elbstrand und Gäste können ihren Kaffee vor der Kulisse des Hamburger Hafens genießen. Selbstverständlich gibt es kostenloses WLAN und zuvorkommendes Servicepersonal. Aufgrund des Urlaubs-Flairs ist das Ahoi ein häufiges Ausflugsziel für Familien – einen hohen Lärmpegel müssen Heimarbeiter hier in Kauf nehmen. Ein weiteres Manko ist die Lage: das Ahoi befindet sich relativ weit entfernt vom Stadtzentrum.

Adresse: Övelgönne 57, Othmarschen
Öffnungszeiten: April bis Oktober: täglich: 08:00 – 22:00 Uhr; November bis März: Mo. bis Fr.: ab 8 Uhr (außer bei dauerhaftem Regen), Sa. und So.: 8:00 – 17:00 Uhr
Webseite: http://strandkiosk-hamburg.de

Bergtags

Das Bergtags war früher unter dem Namen „Maker Hub“ bekannt. Nach der Neueröffnung wurde das unter Heimarbeitern beliebte Ambiente weitgehend gleich gehalten. Unten befindet sich ein helles Café, oben ein Ausstellungsraum, in dem Hamburger Künstler ihre Werke präsentieren. Neben Ausstellungen gibt es dort auch regelmäßig Live-Auftritte – unter anderem Theater, Musik und Literatur. Natürlich gibt es ebenfalls kostenloses WLAN.

Adresse: Große Bergstraße 160, Altona
Öffnungszeiten: Mo. bis Sa.: 10:00 – 19:00 Uhr
Webseite: http://www.bergtags.de

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.