Android-Update: neue Funktionen für Google Maps und Co.

Branchenriese Google hat für sein Smartphone-Betriebssystem Android eine neue Erweiterung veröffentlicht. Dabei bekommen Apps wie Google Maps oder Gboard neue Funktionen. Beim Android-Update handelt es sich jedoch nicht um eine neue Version des Betriebssystems. Android 12 wird erst im nächsten Jahr veröffentlicht. Stattdessen sind die Neuerungen kompatibel von Android 11 bis einschließlich Android 6, was vor allem Besitzer älterer Geräte freuen dürfte. Hier sind die wichtigsten Neuerungen aus dem Android-Update in der Zusammenfassung.

Nearby Share

Die Google-Version der Apple-Funktion Airdrop veröffentlichte das Unternehmen bereits im Sommer. Dabei lassen sich zwischen Android- oder Chrome OS-Geräten Bilder, Dateien oder Links unkompliziert und schnell teilen. Mit dem neuen Android-Update können Nutzer über Nearby Share nun auch Apps über den Google Play Store teilen. Anders als bei Airdrop muss für diese Funktion nur das aktiv-teilende Gerät über Android verfügen.

Gboard

Die Bildschirmtastatur von Google, die sowohl für iOS- als auch für Android-Handys verfügbar ist, erhält ebenfalls ein neues Feature. Mit Emoji Kitchen können User Emojis miteinander kombinieren und so individuelle Emojis kreieren. Laut Google sind mit Emoji Kitchen so 14.000 unterschiedliche Kombinationen möglich.

Emoji Kitchen

Voice Access

Die Sprachsteuerungsfunktion Voice Access wurde ebenfalls im Android-Update berücksichtigt. Die App soll Menschen mit motorischen Behinderungen die Nutzung von Smartphones erleichtern. Neu dazugekommen ist nun Machine Learning, was zukünftig den Einsatz im Alltag enorm verbessern soll. Die App lernt damit selbst dazu und erkennt zu erledigende Eingaben durch die Aneinanderreihung von Schlüsselwörtern.

Google Maps

Googles beliebtes Navigationssystem bekommt mit dem „Go“-Button auch ein neues Feature. Dieses konzentriert sich auf häufig genutzte Routen – etwa der Weg zur Arbeit oder nach Hause. User können sich hierbei aktuelle Meldungen zu Verkehrssituation, Öffentlichen Verkehrsmitteln oder alternativen Routen extra auf einer Registerkarte in der App anzeigen lassen, wodurch die Nutzung von Google Maps schneller und intuitiver wird. Mit einem Update der App kommen auch iOS-Nutzer in den Genuss der Neuerungen.

Bilder: Google

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.