Bitcoin knackt die 2000-US-Dollar-Marke

Am Wochenende erreichte die digitale Währung Bitcoin erstmals die historische Marke von 2000 US-Dollar. Im Verlauf der letzten 30 Tage verdoppelte sich der Wert.

Mehr als ein anonymes Zahlungsmittel

Bitcoin wird häufig in den Medien als anonyme Währung des Darknets bezeichnet – ein Zahlungsmittel für Kriminelle. Erst kürzlich geriet Bitcoin durch den weltweiten Cyberangriff von „Wanna Cry“ in die Negativschlagzeilen. Seit 1. April 2017 ist Bitcoin jedoch offiziell viel mehr als eine anonyme Währung im Internet. Japan machte es zu einem legalen Zahlungsmittel. Dies ist wohl auch verantwortlich für den immensen Anstieg in den letzten Wochen.

Zudem gab die japanische Airline Peach am 22. Mai bekannt, dass sie ihren Kunden zukünftig das Bezahlen mit Bitcoin ermöglichen wird. Dies verursachte eine regelrechte Explosion in den vergangenen Tagen. Der aktuelle Kurs beläuft sich auf rund 2700 US-Dollar.

Kryptowährung die Zukunft?

Nicht zuletzt aufgrund der extremen Kursschwankungen lassen sich schwer Aussagen über den Kursverlauf in den kommenden Jahrzehnten treffen. Peter Smith, der CEO von Blockchain, dem größten Bitcoin-Wallet-Anbieter, glaubt, der Wert könne bis 2030 auf unglaubliche 500.000 US-Dollar ansteigen. Auch wenn diese Schätzung möglicherweise zu optimistisch ist, so hat Bitcoin dennoch ein enormes Potential für weitere, rasante Wertsteigerungen. Sollte in Japan die Anerkennung von Bitcoin als offizielles Zahlungsmittel Früchte tragen, ist es sehr wahrscheinlich, dass andere Nationen nachziehen. Auch Bitcoin-Fonds sind bereits im Gespräch. Diese würden ermöglichen in die Währung zu investieren, ohne selbst Bitcoins zu besitzen. Und wer weiß, vielleicht wird man in einigen Jahrzehnten den Minutenpreis bei einer Telefonkonferenz nicht nur in Cent pro Minute, sondern auch in Bitcoins angeben.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.