Kryptowährungen weiter auf Erfolgskurs

Bitcoin erreichte am vergangenen Sonntag erstmals die Rekordmarke von 4000 US-Dollar. Damit setzt die Währung seine konstante Wertsteigerung seit Beginn des Jahres fort. Neben der bekanntesten Kryptowährung gibt es jedoch viele andere – insgesamt über 3000 – die teilweise ebenfalls sehr erfolgreich sind.

Bitcoin Cash vs. Bitcoin

Die digitale Währung Bitcoin existiert seit 2008. Damals erwartete ihr Schöpfer – nur unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto bekannt – vermutlich nicht den weltweiten Erfolg. Ein großes Manko der Währung ist die langsame Verarbeitung von Transaktionen. 2010 legte Satoshi Nakamoto die Größe einer Einheit im System – ein sogenannter Block – auf ein 1 MB fest. Dies sollte das Netzwerk sicherer machen. Durch die inzwischen riesige Menge an im Umlauf befindlicher Bitcoins bedeutet dieses Blocklimit allerdings gleichzeitig, dass eine Transaktion rund zehn Minuten benötigt. Deshalb wurde seit geraumer Zeit über eine Vergrößerung der Blocks diskutiert.

Am 1. August 2017 kam es schließlich zur Abspaltung. Die neue Währung Bitcoin Cash basiert auf demselben Prinzip wie Bitcoin, mit einem großen Unterschied: Das Blockgrößen-Limit wurde auf 8 MB angehoben, sodass acht Mal so viele Transaktionen wie bei Bitcoin gleichzeitig durchgeführt werden können. Gemessen an der Marktkapitalisierung liegt sie mit rund 9,7 Mrd. US-Dollar bei den Kryptowährungen auf Rang drei.

Zweitgrößte Währung: Ethereum

Ethereum wurde im Juli 2015 eingeführt. Nach rund acht Monaten erreichte sie bereits eine Marktkapitalisierung von 1 Mrd. US-Dollar. Heute beträgt diese laut coingecko.com knapp 36 Mrd. – knapp die Hälfte von Bitcoin (77,3 Mrd. US-Dollar). Auch wenn Ethereum genau wie Bitcoin zu den Kryptowährungen zählt, so gibt es trotzdem einige wichtige Unterschiede. Ethereum ist keine einfache Währung, sondern vielmehr ein Marktplatz, auf denen Parteien Verträge – Smart Contracts – abschließen können. Damit können beispielsweise Startups Anteile mittels Crowdfunding vergeben und Kapital generieren, ohne auf Banken und ihre Regelungen zurückgreifen zu müssen. So lassen sich mitunter Tausende „kleine“ Investoren finden – ohne lange Vertragsverhandlungen über Telefonkonferenzen.  Auch die Transaktionsgeschwindigkeit ist bei Ethereum mit 12 Sekunden viel höher. (Quelle: finanzen.net)

Bild: ethereum.org

 

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.