Nubia Z20: Hält doppelt besser?

Der chinesische Hardware-Hersteller ZTE veröffentlichte kürzlich sein neues Smartphone Nubia Z20. Dieses zeichnet sich vor allem durch ein Feature aus: Es verfügt über zwei Bildschirme – einen auf der Vorder- und einen auf der Rückseite. Ob sich das lohnt, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Technische Eckdaten

Das Nubia Z20 besitzt einen Snapdragon 855+ und 8 Gigabyte Arbeitsspeicher und ist damit im Gebrauch äußerst leistungsstark – selbst bei der Unterstützung zweier Bildschirme gleichzeitig. Dies gilt auch für den verbauten Akku mit 4.000 mAh inklusive Schnellladefunktion. Die Kamera kann sich ebenfalls sehen lassen, sie enthält drei Objektive (Weitwinkel mit 48 Megapixeln, Superweitwinkel mit 16 Megapixeln und Telekamera mit 8 Megapixeln).

Das Nubia Z20 ist bereits das zweite Modell von ZTE mit zwei Bildschirmen. Bereits sein Vorgänger wies dieses besondere Merkmal auf. Verzichten müssen Userinnen und User beim Z20 auf einen Notch mit Selfie-Kamera. Da sich unterhalb der Hauptkamera bereits ein Bildschirm mit Sucher-Funktion befindet, ist diese auch nicht notwendig. Bei beiden Screens handelt es sich um AMOLED-Displays. Der Frontbildschirm ist mit 6,42 Zoll und einer Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixeln größer und schärfer als der auf der Rückseite (5,1 Zoll, 1.520 x 720 Pixel). Letzterer besitzt auch eine geringe Pixeldichte und aufgrund des blauen Gehäuses einen leichten Blaustich.

Was kann der zweite Bildschirm?

Grundsätzlich handelt es sich beim zweiten Bildschirm auf der Rückseite um ein vollwertiges Display. Es operiert unabhängig vom Hauptdisplay und kann alle Android-Funktionen gleichermaßen abbilden. Hier liegt auch der große Vorteil des Nubia Z20. Per Wisch-Befehl können Apps auf die Rückseite verschoben werden. Konzert- oder Reisetickets können so auf dem rückwertigen Bildschirm jederzeit abrufbereit geöffnet bleiben. Auch beim Fotografieren kann der zweite Bildschirm praktisch zum Einsatz kommen: Das geschossene Bild kann auch auf der Rückseite angezeigt werden und so von der fotografierten Person direkt begutachtet werden.

Bereits Samsungs Galaxy Fold versuchte über die Erweiterung von Bildschirmfläche neue innovative Wege zu gehen. Wer es etwas günstiger mag, ist mit dem Nubia Z20 gut beraten. Der zweite Bildschirm ist tatsächlich eine Bereicherung und mit 550 Euro ist das Smartphone ist es seinen Preis wert.

Bild: ZTE

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.