So funktioniert richtige Laptop- und Smartphone-Reinigung

Aufgrund des derzeitigen Aufruhrs um das Coronavirus ist Hygiene im Alltag ein sehr präsentes Thema. Dabei ist nicht nur häufiges Händewaschen von Bedeutung, auch die regelmäßige Reinigung von Technik-Gadgets ist essentiell. Viele scheuen sich vor dem Berühren von Türklinken und öffentlichen Toilettensitzen, aber vergessen dabei, wie viele Keime und Bakterien sich auf dem Display ihres Smartphones oder auf der Tastatur ihres Computers tummeln. Glücklicherweise kann dagegen leicht etwas unternommen werden – im folgendem Artikel erfahren Sie alles, was sie zur Laptop- und Smartphone-Reinigung wissen müssen.

Smartphone-Reinigung

Wenn es um die Abtötung von Keimen geht, ist der erste Instinkt meist die Verwendung von alkoholhaltigen Reinigern. Diese sind zwar grundsätzlich zuverlässig bei der Desinfektion von Oberflächen, aber können leider das Display beschädigen sowie seinen natürlichen Schutzfilm abbauen. Stattdessen sollte man lieber auf alkoholfreie Reinigungsmittel zurückgreifen, welche zur Desinfektion geeignet sind. Ebenfalls verzichten sollte man auf den Einsatz von viel Wasser oder raue Putztücher – ein Mikrofasertuch ist die deutlich bessere Wahl.

Neben der Bildschirmoberfläche sammelt sich vor allem in der Audioklinke oder in der Ladebuchse gerne Dreck und Staub an. Dieser wird durch Einführen der Stecker immer weiter verdichtet, was dazu führen kann, dass die Kontakte bedeckt werden und nicht mehr funktionieren. Hier lässt sich am besten mit Zahnstochern aus Holz oder feinen Pinzetten Abhilfe verschaffen.

Laptop-Reinigung

Für die Reinigung des Laptop-Bildschirmes gelten dieselben Grundsätze wie beim Smartphone: keine alkoholhaltigen Reinigungsmittel, keine Raufasertücher und nur wenig Wasser. Wenn man keine Spezialreiniger zur Hand hat, tut es in der Regel auch handelsübliches Spülmittel mit lauwarmem Wasser. Wichtig: das Tuch stark auswringen, sodass keine Wassertropfen den Monitor hinunterlaufen. Danach das Prozedere mit klarem Wasser wiederholen und schließlich mit einem trockenen Tuch nachwischen. Die Reinigung sollte zudem von außen nach innen durchgeführt werden, da sonst der Schmutz am Displayrand unter die Kante geschoben wird.

Auch in der Tastatur verfangen sich häufig Krümel und Staub. Um diese zu entfernen, den Laptop (oder die PC-Tastatur) auf den Kopf drehen und leicht ausklopfen. Von der Nutzung eines Staubsaugers sollte abgesehen werden, da er die Tasten lockern oder Kontakte zerstören kann. Nach der oberflächlichen Reinigung lässt sich hartnäckige Verschmutzung in den Ritzen am besten mit einem feuchten Wattestäbchen entfernen.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.