Schlagwort: Coworking Space

Die Großstadt in Süddeutschland hält gleich mehrere Vorteile für junge Gründer und Startups bereit. Als wirtschaftliches Zentrum der Region Franken ist es der Knotenpunkt für viele mittelständische Firmen sowie einige Weltkonzerne. So kommen mehrere bedeutende deutsche Unternehmen wie MAN, Adidas, Schaeffler oder Triumph-Adler aus dem Großraum Nürnberg. Damit besitzt die Stadt eine Tradition wirtschaftlicher Innovation, welche bis heute junge Gründer und Unternehmen anzieht. Ein weiterer Pluspunkt sind die geringen Mieten – insbesondere verglichen mit dem bayrischen Durchschnitt. Dennoch können sich selbstverständlich Coworking Spaces für viele Digital Nomads lohnen.

Telearbeit

Hannover bietet für viele Wirtschaftszweige den idealen Standort. Als eine der wichtigsten Messestädte Deutschlands hält es vor allem für junge Startups einen guten Branchenmix bereit. Darüber hinaus ist die Landeshauptstadt Niedersachsens im Vergleich zu anderen deutschen Großstädten noch sehr preisgünstig. Mit einem Quadratmeterpreis von unter 10 Euro ist Hannover weit von München, Frankfurt, Berlin und Co. entfernt. Dennoch lohnt es sich vor allem für junge Unternehmen oder Freiberufler, sich für einen Coworking Space zu entscheiden. Diese sind meist kostengünstiger als ein eigenes Büro und darüber hinaus bietet ein Coworking Space den idealen Nährboden für Innovation.

Telearbeit

Die Großstadt im hohen Norden ist dank seines ausgewogenen Branchenmix ein beliebter Standort für Startups und Freiberufler. Insbesondere im Bereich Luft- und Raumfahrt sowie maritime Wirtschaft und Logistik gehört Bremen zu den führenden Städten der Bundesrepublik. Hohe Mieten und Wohnungsmangel können eine Ansiedelung für junge Unternehmen und Telearbeiter jedoch schwierig machen. Glücklicherweise gibt es auch in Bremen ein wachsendes Angebot an Coworking Spaces, die eine günstige und praktische Alternative zum eigenen Büro sein können.

Telearbeit

Leipzig – schon lange die Medienhauptstadt von Mitteldeutschland – wird inzwischen von vielen als neue Startup-Metropole gehandelt. Die günstigen Mieten und das enorme Wachstumspotential ziehen viele junge Kreative, Gründer und Telearbeiter in die größte Stadt Sachsens. Doch trotz niedriger Wohnpreise sind Coworking Spaces häufig die bessere Alternative zum eigenen Büro. Mit ihrer Möglichkeit sich mit Gleichgesinnten auszutauschen sind sie für Digital Natives der ideale Nährboden für Innovation.

Telearbeit

 

Auch wenn Berlin derzeit noch die Startup-Metropole ist, braucht sich die baden-württembergische Hauptstadt keinesfalls hinter der Bundeshauptstadt verstecken. Bereits seit mehreren Jahren ist die hiesige Gründerszene sehr aktiv. Wie in vielen anderen Großstädten sind auch in Stuttgart die Mietpreise in jüngster Zeit stark angewachsen, weshalb gerade bei Startups in der Anfangsphase oder Telearbeitern die Nachfrage nach bezahlbaren Büroräumen sehr hoch ist. Coworking Spaces sind hierfür das ideale Angebot.

Telearbeit

Köln ist vor allen Dingen bekannt für seinen Status als Medienhauptstadt: Sechs Fernsehsender, neun Hörfunksender und 35 Verlage haben ihren Sitz in der Rheinmetropole. Mit zahlreichen Initiativen und Programmen will Köln seit einigen Jahren auch zur Digitalen Hauptstadt aufsteigen – oder zumindest zur Startup-Metropole Berlin aufschließen. Inzwischen bietet Köln wie viele andere deutsche Wirtschaftszentren ebenfalls eine große Auswahl an Coworking Spaces.

Telearbeit

Die Mietsituation in Hamburg ist inzwischen durchaus vergleichbar mit der Situation in München. Auch in der Hansestadt werden inzwischen extreme Preise für zentral gelegene Räumlichkeiten verlangt. Viele Interessenten kommen jedoch nicht einmal soweit, da sich bereits die Suche nach einem geeigneten Büro als sehr schwierig erweisen kann.

Telearbeit

Die Mieten in München sind mit Abstand die teuersten in ganz Deutschland. Mieter müssen 65 % mehr für den Quadratmeter zahlen als der Durchschnitt. Gerade für zentral gelegene Büroräume müssen Interessenten tief in die Tasche greifen. Zudem ist es nicht gerade einfach eine gute Räumlichkeit zu finden.

Telearbeit

In der Startup-Metropole Berlin sind flexible Arbeitsformen wie Homeoffice, das Arbeiten im Café oder die Nutzung von Coworking Spaces extrem beliebt. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass es in der Hauptstadt eine riesige Auswahl an Coworking Spaces gibt. Durch die große Konkurrenz ist das Angebot für Nutzer zudem häufig günstiger als in anderen Städten.

Telearbeit

Wer in Frankfurt am Main ein modernes, zentral gelegenes Büro anmieten möchte, muss dafür tief in die Tasche greifen. Als Telearbeiter hat man selbstverständlich immer die Möglichkeit, im Homeoffice zu Arbeiten. Aber auch für Menschen, die mehr Kontakt zur Außenwelt haben möchten als die wöchentliche Telefonkonferenz gibt es Alternativen.

Telearbeit